Innovationsforum Mittelhessen - 3. März 2021

Innovationsforum Mittelhessen 2021

Innovationskultur als Motor der Strategieentwicklung

Das Innovationsforum Mittelhessen versteht sich als Plattform für Wissenstransfer im Bereich Innovation und Wirtschaft 4.0. Auf Einladung des Regionalmanagement Mittelhessen geben Expertinnen und Experten sowie Verantwortliche aus dem Mittelstand, die erfolgreich „Innovation leben“, aufschlussreiche Einblicke und vermitteln Ansätze in neue Arbeitsprozesse und Geschäftsmodelle. Der Tag steht ganz unter der Frage:
„Wie kann die Herausforderung der digitalen Transformation bestmöglich gelöst werden für kleine und mittlere Unternehmen?“

Wir haben uns über mehr als 300 Anmeldungen gefreut!
Inspirierende Vorträge am Vormittag, eine lebhafte Diskussionsrunde am Mittag und interaktive Ideenwerkstätten am Nachmittag bildeten das Innovationsforum 2021: Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Hier klicken für den Nachbericht des Innovationsforum 2021

Trailer

Programm

03. März 2021, 9:00 Uhr – 15:00 Uhr

Vormittag

_____________________________

9:00 Uhr  Begrüßung

Rainer Schwarz, Aufsichtsratsvorsitzender des Regionalmanagements Mittelhessen und Präsident der IHK Gießen-Friedberg

9:10 Uhr Grußwort

Dr. Philipp Nimmermann, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

9:15 Uhr Auftakt ins Thema

Prof. Dipl.-Ing. Heinz Kraus, Vorstand der Stiftung für angewandte Forschung, Innovation und Transfer der Technischen Hochschule Mittelhessen

09:30 Uhr Herausforderungen der digitalen Transformation in der Automobilindustrie

Dr. Rupert Stützle, Partner bei McKinsey & Company

10:20 Uhr Blitzinput: StartMiUp – Startupnetzwerk Mittelhessen mit Prof. Dr. Michael Stephan

10:35 Uhr Co-Creation als Schlüssel zur Innovation

Prof. Dr. Markus Pfuhl, Chief of Staff & Strategy der Viessmann Family Holding

11:20 Uhr Blitzinput: Dr. Peter Stumpf,
TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer

11:35 Uhr Podiumsdiskussion

Felix Bonn, Geschäftsführer der Nolta GmbH
Sabine Fremerey-Warnecke, Geschäftsführerin der Auto Müller GmbH & Co. KG
Manuel Rupp, Geschäftsführer der weLOG GmbH
Annika Trappmann, Geschäftsführerin der Blechwarenfabrik Limburg GmbH

12:30 Uhr Mittagspause

Nachmittag

_____________________________

13:00 Uhr Arbeiten in Ideenwerkstätten:

Werkstatt 3:

mit Andreas Lukic, Business Angels Mittelhessen und Frank Hölscheidt, Universitätsstadt Gießen

Innovation durch Kooperation: wie die Business Angels Mittelhessen den hiesigen Mittelstand durch Startups bereichern.

14:40 Uhr Wrap-Up der Ideenwerkstätten

14:50 Uhr Verabschiedung

Jens Ihle, Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelhessen

Speaker

Rainer Schwarz
Präsident IHK Gießen-Friedberg

Rainer Schwarz ist in zweiter Amtsperiode Präsident der IHK Gießen-Friedberg und seit 2019 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH. Der 70-jährige Diplom-Finanzwirt arbeitet als Steuerberater. Er war lange in der Kommunalpolitik tätig und viele Jahre Vorstandsvorsitzender bei der Oberhessischen Versorgungsbetriebe AG (OVAG).

Prof. Dipl.-Ing. Heinz Kraus VDI
Vorstand der Stiftung für angewandte Forschung, Innovation und Transfer der Technischen Hochschule Mittelhessen

Prof. Dipl.-Ing. Heinz Kraus studierte Maschinenbau und Feinwerktechnik an der FH Gießen sowie Mechanik an der TU Darmstadt. Nach dem Studium war er über zehn Jahre im Maschinen und Anlagenbau verantwortlich tätig. Stationen waren unter anderem: Leiter eines Applikationslabor,  Abteilungsleiter Projektierung und Vertrieb, Bereichsleiter  Konstruktion und Entwicklung sowie Projektmanager Vakuummetallurgie und Sonderanlagenbau. Von 1988 bis 2013 war Prof. Kraus Leiter der Abteilung Forschung + Transfer  der TH Mittelhessen. Er ist an verschiedenen Institutionen Lehrbeauftragter für Projekt und Prozessmanagement und hat dieses in namhaften Unternehmen eingeführt. 

Dr. Rupert Stützle
Partner bei McKinsey & Company, ehemals Entwicklungsleitung bei BOSCH

Dr. Rupert Stützle ist Partner und Mitglied des Führungsteams von McKinsey Digital in Deutschland. Nach ersten Jahren bei McKinsey wechselte er zu Bosch, wo er verschiedene Führungspositionen in der Entwicklung von Automotive-Steuergeräten innehatte. Danach war er CTO beim IoT-Start-up ubitricity. Seit vier Jahren zurück bei McKinsey, ist sein Schwerpunkt die Digitale Transformation bei Automotive- und Industrieklienten. Er studierte Elektrotechnik an der TU München und wurde an der dortigen Fakultät für Informatik promoviert.

Prof. Dr. Markus Pfuhl
Chief of Staff & Strategy der Viessmann Family Holding

Prof. Dr. Markus Pfuhl ist Chief of Staff & Strategy der Viessmann Family Holding und verantwortet den Unternehmensbereich VC/O, das Innovationsökosystem der Gruppe. Zuvor war Markus Pfuhl als CDO und in den Bereichen Strategie und M&A, Internettechnologien, Data Mining und IT Management tätig. Er studierte Wirtschaftsmathematik an der Philipps-Universität in Marburg und promovierte dort auch in Wirtschaftswissenschaften. Markus Pfuhl ist Honorarprofessor für Unternehmensstrategie und Digitale Transformation an der Technischen Hochschule Mittelhessen.

Felix Bonn
Geschäftsführer der Nolta GmbH

Felix Bonn studierte International Business Management in fünf Ländern und arbeitete für die Siemens AG in Deutschland und den USA. Seit 2012 ist er Geschäftsführer der Nolta GmbH in Cölbe, einem Nischenhersteller von Produkten im Bereich Wassertechnik.  Hier trieb er u.a. den Wandel eines traditionellen Produktlieferanten zu einem innovationsgetriebenen Lösungsanbieter voran. Dazu gehören auch strategische Investments in Startups sowie die Ausgründung eines eigenständigen “Innovation Hubs”, der NOLTAnova.

Sabine Fremerey-Warnecke
Geschäftsführende Gesellschafterin der Auto-Müller GmbH & Co.KG

Sabine Fremerey -Warnecke ist geschäftsführende Gesellschafterin der Auto-Müller GmbH & Co.KG mit Sitz im mittelhessischen Hüttenberg.

Zudem vertritt sie den Handel im Präsidium der IHK Lahn-Dill und engagiert sich als Vorsitzende des Netzwerks Wirtschaft im Mittelhessen e.V.

Annika Trappmann
Geschäftsführerin der Blechwarenfabrik Limburg GmbH 

Seit 2014 ist Annika Trappmann bei der Blechwarenfabrik Limburg tätig. Zunächst übernahm sie die Kommunikation, sowie Energiemanagement und Projektmanagement des mittelständischen Unternehmens. Seit 2020 leitet sie das Familienunternehmen gemeinsam mit ihrem Bruder. Für die umfassenden Maßnahmen zur energie- und ressourceneffizienten Produktion wurden Annika und Hugo Trappmann mit dem Deutschen Umweltpreis 2020 ausgezeichnet. Zum Nachhaltigkeitskonzept des Verpackungsspezialisten gehören unter anderem die High-Tech-Digitalisierung der Produktion und im eigenen Haus entwickelte innovative Technologien. Zudem ist sie im Vorstand der Klimaschutz-Unternehmen.

Manuel Rupp
Gründer und Geschäftsführer der weLOG GmbH

Manuel Rupp, Gründer und Geschäftsführer der weLOG GmbH, ist ein Experte für Logistik. Der 40-Jährige ist bereits mehr als die Hälfte seines Lebens in mittelständigen Dienstleistungsunternehmen tätig. Im Anschluss an sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Gießen-Friedberg (StudiumPlus) entwickelte Rupp zahlreiche innovative value addes services, welche sich in den jeweiligen Unternehmen schnell zu eigenen Business Units entwickelten. Mit der Idee hinter seiner 2019 gegründeten Unternehmung: „Klassische Logistik neu gedacht!“ bleibt er seiner Linie treu und verfolgt ambitionierte Ziele.

Katharina Bruns
Redakteurin bei hr-iNFO

Katharina Bruns ist Redakteurin bei hr-iNFO, dem Informationsradio des Hessischen Rundfunks, sowie Moderatorin für Off-Air-Events. Sie hat Geschichte und Germanistik an der Universität Bonn und St. Andrews in Schottland studiert. Bevor Sie zum Hessischen Rundfunk gekommen ist, hat sie als Printjournalistin beim JOURNAL FRANKFURT volontiert und war dort nach Ihrer Ausbildung als Chefredakteurin der Sonderpublikationen tätig.

Ideenwerkstätten

HTAI: „Her mit den Daten – let´s do business!“ Ein Workshop zur Optimierung eigener und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle durch Digitalisierung. 
Dr. Detlef Terzenbach

Vortrag 1: „Geschäftsmodelle: Chancen durch Digitalisierung noch weitgehend ungenutzt“,
Prof. Dr. Gerrit Sames, Fachbereich Wirtschaft, Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen

Vortrag 2: „Alte Welt trifft neue Welt: Altehrwürdige Firma entwickelt digitales Geschäftsmodell”,
Winfried Korb, Geschäftsführer, siasys GmbH, Seligenstadt

Interaktiver Ideen-Austausch: „Entwicklung erster Ideen zur Nutzung vorhandener Daten”,
Dr. Michaela Kauer-Franz, Custom Interactions GmbH, Darmstadt

▶️ Weitere Informationen auf technologieland-hessen.de

Kurzbeschreibung der Ideenwerkstatt:
Mit zunehmender Digitalisierung verschiebt sich die Wertschöpfung von der Herstellung physischer Produkte und damit verbundener Dienstleistungen in Richtung datenbasierter Angebote. Je stärker Produktionstechnologien und IT verschmelzen und die Konnektivität zunimmt, desto mehr Daten werden generiert. 
Für produzierende Unternehmen stehen zunächst die Möglichkeiten zur Digitalisierung ihrer Produkte selbst im Vordergrund. Im Zuge der digitalen Wertschöpfung entstehen bei den Herstellern große Datenmengen, die in die Optimierung eigener Geschäftsmodelle einzahlen. Darüber hinaus erwächst zusätzlich die Möglichkeit, diese Datenpools zu nutzen, um ganz neue Ertragsquellen, Branchen oder Kundengruppen zu erschließen.
In dieser Ideenwerkstatt richtet sich der Blick zunächst auf den aktuellen Stand der Datennutzung produzierender Unternehmen in Hessen. Im Anschluss wird aufgezeigt, wie ein junges Unternehmen mit den Hürden und Potentialen digitaler Projekte umgeht. Danach wird der Schritt über die Möglichkeiten des eigenen Geschäftsmodells hinaus zu neuen Ufern gewagt.
Im abschließenden interaktiven Ideen-Austausch haben die Teilnehmer danach Gelegenheit, aufbauend auf den Impulsvorträgen gemeinsam erste Ideen für die Nutzung von vorhandenen Daten zu entwickeln sowie Netzwerke und Interessensgemeinschaften zu bilden.

Über Technologieland Hessen:
Technologieland Hessen ist eine Zusammenführung und Erweiterung der Technologielinien Hessen-Biotech, Hessen-IT, Hessen-Nanotech und Hessen-Umwelttech sowie der hessischen Clusterbetreuung. Mit den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der vergangenen Jahre sind neue Themen in den Fokus gerückt wie Industrie 4.0, Additive Fertigung, Bioökonomie und Mobilität. Die Weiterentwicklung und stärkere Verzahnung der einzelnen Technologiebereiche durch Themen wie Ressourceneffizienz und Digitalisierung werden von der Technologieförderung in Hessen unterstützt.
Hessen Trade & Invest, die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Landes Hessen, bündelt alle Maßnahmen unter der Marke Technologieland Hessen, ermöglicht aber weiterhin eine thematische Vertiefung zu einzelnen Bereichen über spezifische Kompetenzfelder. Zusätzlich bieten sie mit dem Kompetenzfeld Innovation Ansprechpartner für übergreifende Fragen der Beratung und Förderung, um Innovationsprozesse anzustoßen und bei der Umsetzung Ihrer Projekte und Maßnahmen zu unterstützen.


IHK Hessen innovativ: Führen im digitalen Zeitalter – Der Mensch im Mittelpunkt der digitalen Zukunft. 
Dr.-Ing. Philipp Rabenau

Dr.-Ing. Philipp Rabenau, seit Juli 2020 Innovations- und Technologieberater bei der IHK Hessen innovativ.

Kurzbeschreibung der Ideenwerkstatt:
Die Digitalisierung schreitet in schnellen Schritten voran. Für Veränderungen brauchen Mitarbeitende ein anderes, innovatives Führungsverhalten und neue Strukturen, die ihnen Sicherheit und Orientierung geben. Unter dem Leitgedanken „Führen im digitalen Zeitalter – Der Mensch im Mittelpunkt der digitalen Zukunft“ erarbeiten wir im Workshop gemeinsam neuartige Wege der Führung. Die Mitarbeitenden werden in den Mittelpunkt gestellt und so selbst zu Innovatoren der Digitalisierung.

Zur Referentin:
Iris Kadenbach ist die Gründerin von Kadenbach Coaching Hamburg | Hannover und seit 2001 in Hannover aktiv. Sie hat über 20 Jahre aktive Erfahrung und Praxis in Training, Coaching, Organisations- und Personalentwicklung in der Wirtschaft, in mittelständischen Unternehmen, für Organisationen, Dienstleister und auf allen Verwaltungsebenen. Ihr Spektrum reicht von Beratungsprozessen, Training und Coaching für Fach- und Führungskräfte sowie Personalentwicklung bis zu Programmen für Absolventen, Trainees und Nachwuchskräfte. Seit 1996 ist Iris Kadenbach Lehrbeauftragte an diversen Universitäten und Hochschulen. Seit 2005 ist sie Trainerin im Doktorandenprogramm der AutoUni für alle Doktoranden der Volkswagen AG und Audi AG.

IHK Hessen innovativ unterstützt und berät kleine und mittlere Unternehmen, die innovativ tätig sind. Die Berater beantworten Fragen zu vielen Themen rund um Forschung & Entwicklung, organisieren Zertifikatslehrgänge zur Weiterbildung von Mitarbeitern und beherrschen die Materie der technologieorientierten Förderprogrammen. Sie sind sehr gut vernetzt und nutzen ihre Kooperationen im Interesse der hessischen KMU. Als Gemeinschaftseinrichtung der zehn hessischen IHKs bieten sie Möglichkeit, umfassenden Dienstleistungen landesweit anzubieten und  individuelle Beratungsangebot zu machen.



Business Angels: Innovation durch Kooperation– wie die Business Angels Mittelhessen den hiesigen Mittelstand durch Startups bereichern. 
Andreas Lukic

Wenn Mittelstand und Start-ups kooperieren, kommt für beide meist etwas Gutes dabei heraus. Während kleine und mittlere Unternehmen ihre Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit stärken, können Start-ups durch die Zusammenarbeit vor allem ihr Wachstum beschleunigen. Dafür gibt es verschiedene Mittel und Wege, zum Beispiel Beteiligung, ob still oder offen, direkte oder indirekte.
Als Venture Capital-Geber zu agieren braucht Erfahrung und Verständnis für Technologie, Potenziale und das Team, in das investiert werden soll.
Die Ideenwerkstatt zeigt Wege auf, dieses Spielfeld zu betreten und wie Business Angels zu Innovation durch Kooperation kommen können.

Andreas Lukic ist langjährig privat Business Angel, d.h. Investor in Startups, leitet ehrenamtlich Deutschlands mitgliederstärksten Business-Angel-Verein und ist in etliche Cluster-Initiativen eingebunden.
Zur Zeit baut Andreas Lukic gemeinsam mit dem Regionalmanagement. Mittelhessen auf Initiative und mit Unterstützung des Landes Hessen den Verein “Business Angels Mittelhessen” als Privatinvestoren- und Firmeninvestorennetzwerk für und in Mittelhessen auf. Hierin spiegeln sich die regionalen Stärken sowie die Nähe zum Finanzplatz Frankfurt.

Premium Partner

Agenturpartner

Medienpartner

Partner

Innovationsblog

Mini-Akzelerator für Gründer: Wie die Johannes Hübner GmbH Innovationen gezielt vorantreibt

Ein Gießener Unternehmen geht konsequent immer wieder neue Wege: Mit „Ab Idee OK!“ unterstützt Hübner Giessen junge Gründer.

▶️ Zum Beitrag auf blog.mittelhessen.eu

Alle Beiträge aus der Kategorie Innovation & Gründung

Podcast

Pia Meier und Benjamin Stuchly im Gespräch (Foto: transQuer Gmbh)